Haarband stricken

Haarband stricken

Es ist ganz leicht und schnell ein Haarband zu stricken. Das Muster ist so einfach, dass man es ohne weiteres vor dem Fernseher stricken kann, und spätestens nach einem Spielfilm ist das neue Haarband fertig!

Haarband Strickanleitung

Beim Haarband stricken braucht man folgende Materialien:

ein Wollrest (oder etwa 20 Gramm Wolle)
Stricknadeln in einer Größe passend zur Wolle (am einfachsten geht es mit einem Nadelspiel.)
ein Stück Gummilitze, etwa 20 cm lang
eine Nadel und Nähfaden

Um ein Haarband zu stricken kann man jede Wollsorte gebrauchen, aber besonders schön wird es mit einem Effektgarn, z.B. mit Brazilia von Schachenmayr. Mit der Brazilia werden 15 Maschen angeschlagen (wenn man ein dünneres Garn benutzt können es bis zu 30 Maschen werden). Nun strickt man entweder glatt rechts in Reihen, oder wenn man sich viel Arbeit ersparen möchte, in Runden mit einem Nadelspiel. Wenn man gleich einen Schlauch strickt, erspart man sich das anschließende Zusammennähen der Längsnaht. Die 15 Maschen werden also auf drei Nadeln verteilt, dann strickt man diesen Schlauch 20 – 25 cm lang in Runden und kettet die Maschen ab. Beim Stricken in Reihen wird nun die Längsnaht zusammengenäht, so dass ein langer Schlauch entsteht. Das Stückchen Gummilitze wird nun durch den Schlauch gezogen (das geht am einfachsten mit Hilfe einer Sicherheitsnadel). Die Enden des Gummis werden sorgfältig zusammengenäht. Da man es nachher nicht sieht, muss es nicht besonders schön sein, aber das Gummi wird gespannt werden und sollte darum mehrmals durchgenäht werden. Zum Schluss müssen nur noch die beiden Enden des Schlauches zusammengenäht werden, das sieht am besten aus wenn man einen Maschenstich verwendet. Und schon ist das neue Haarband fertig!

Haarband stricken kann süchtig machen, denn man kann mit Variationen von Muster und Material unendlich viele verschiedene Haarbänder kreieren. Wie wäre es mit einem Lochmuster? Dazu strickt man auf jedes der drei Nadeln an der gleichen Stelle zwei Maschen zusammen und macht danach einen Umschlag. In der nächsten Reihe werden alle Maschen der Runde wieder rechts abgestrickt und in der folgenden Reihe wird das Muster um eine Masche nach rechts verschoben. Das Ganze wiederholen, dadurch entsteht entlang des Haarbands eine Lochmusterreihe.