Kragen stricken

Einen Kragen stricken verlangt vor allem Sorgfalt. Bekannt sind der Rollkragen, der offene Stehkragen und der offene Kragen. Alle Kragen kann grundsätzlich an eine Arbeit angestrickt oder angenäht werden. Beim Anstricken ist darauf zu achten, dass die Maschen sehr sorgfältig aus dem Ausschnittsrand ausgearbeitet werden.

Die Kragen Strickanleitung beginnt zunächst für alle Kragen mit dem Ausschnitt. Es gibt runde und eckige Ausschnitte. Wer beispielsweise später einen Rollkragen anstricken möchte, der sollte sich für einen runden Ausschnitt entscheiden.

Bei der Kragen Strickanleitung für den Rollkragen, werden die Maschen wie eine einfache Blende aufgenommen. Am besten wird der Rollkragen im Muster eins rechts, eins links – dem Bündchenmuster – gestrickt. In diesem Muster werden zwanzig Zenitmeter nach oben gearbeitet. Grundsätzlich ist bei allen Kragen darauf zu achten, dass sehr locker abgekettet wird.

Um einen offenen Stehkragen zu stricken, werden die Blendmaschen etwa vier Zenitmeter rechts von der Mitte aufgenommen. Es wird rund um den Halsausschnitt gearbeitet. Für den Untertritt sind soviel Maschen aufzunehmen, dass noch acht Zentimeter Länge hinzukommen. Die Hin- und Rückreihen werden nun in verkürzten Reihen gestrickt. Ein solcher Kragen ist zwischen zwei und vier Zentimeter hoch und wird in der Regel auch im Bündchenmuster gefertigt. Wenn die Maschen abgekettet sind, wird der Unterritt angenäht.

Um einen offenen Kragen stricken zu können, beginnen Sie circa zwei bis drei Zentimeter rechts neben der vorderen Mitte mit der Maschenaufnahme. Hier ist der Untertritt zwischen vier bis sechs Zentimeter länger. Auch dieser Kragen wird im Bündchenmuster gefertigt. Nach zehn bis zwölf Zentimetern Höhe wird die Arbeit abgekettet, und der Untertritt angenäht.

Eine elegante Variante ist der Polokragen. Hierbei gibt es nicht nur einen Halsausschnitt, sondern auch die angesrickte Blende in der vorderen Mitte. Dazu werden die mittleren Maschen auf eine Breite von drei Zenitmeter abgekettet, dies erfolgt etwa sieben Zentimeter unterhalb des Ausschnittrandes. Später wird hier die Blende angestrickt. Der Kragen wird dann wie der offene Kragen gearbeitet.