Stirnband stricken

Stirnband stricken

Wenn Sie ein Stirnband stricken möchten, können Sie dafür eigentlich jede Art Garn verwenden. Besonders weich, edel und wärmend ist Merino- oder Alpaka-Wolle. Reine Wolle ist ein Naturprodukt und sollte nur mit der Hand gewaschen werden, da sie in der Waschmaschine schnell verfilzt. Möchten Sie ein Stirnband stricken, das in der Maschine waschbar ist, sollten Sie besser synthetische Wolle oder ein Mischgarn, benutzen. Um diese Stirnband Strickanleitung auszuprobieren, benutzen Sie am Besten normale vierfädige Sockenwolle. Diese besteht üblicherweise aus einer Mischung von Schurwolle und Synthetikfasern. Sie lässt sich gut verstricken und ist auch am Kopf angenehm zu tragen. Außerdem brauchen Sie noch zwei Stricknadeln in der Stärke drei. Alternativ können Sie auch eine Rundstricknadel derselben Dicke verwenden.

Stirnband Strickanleitung – der Anfang
Schlagen Sie 30 Maschen an. Arbeiten Sie dann eine Reihe rechte Maschen. In der zweiten Reihe stricken Sie nach der Randmasche vier rechte Maschen. Weiter geht es mit linken Maschen. Wenn Sie sich dem Ende der Reihe nähern, arbeiten Sie die letzten vier Maschen vor der Randmasche auch wieder rechts. Danach folgt wieder eine Reihe rechte Maschen. Anschließend arbeiten Sie wieder eine Reihe so, wie Sie die zweite gestrickt haben.

Stirnband Strickanleitung – so geht’s weiter
Wiederholen Sie die beiden ersten Reihen immer wieder. Es entsteht ein Band, das im Mittelteil glatt rechts gestrickt ist und an den Außenkanten ein Rippenmuster zeigt. Der krause Rand ist wichtig, damit sich das Stirnband nicht zu sehr nach innen einrollt. Arbeiten Sie weiter, bis das Band die gewünschte Länge erreicht hat. Für einen durchschnittlichen Frauenkopf können Sie etwa 57 cm rechnen. Besser ist es jedoch, wenn Sie den genauen Kopfumfang der Person ermitteln, für die Sie das Stirnband stricken möchten. Hat es die vorgesehene Länge, ketten Sie die Maschen ab. Nähen Sie die Enden sorgfältig zusammen und vernähen Sie die Fäden.