Stola stricken

Stola stricken

Eine Stola ist wie ein breiter Schal, wird jedoch meistens aus feiner, edler Wolle gestrickt, da sie oft zu festlichen Anlässen getragen wird, aber auch an kühlen Sommerabenden. Vor allem in der Abendmode wird gerne eine elegante Stola getragen, abgestimmt auf den Stoff des Kleides. Eine Stola um die Schultern gelegt ist praktisch, da sie wärmt; gleichzeitig rundet sie die elegante Kleidung ab.

Eine Stola stricken ist nicht schwer, außer man will ein kompliziertes Muster einstricken. Allerdings wirkt eine elegante Stola, vielleicht aus Kaschmir Wolle oder glänzendem Seidengarn, am besten mit einem einfachen Muster oder ganz glatt gestrickt. Somit können auch Anfänger ein edles Teil für ihre Garderobe selbst stricken. Durch Aufnähen von Pailletten kann man der Stola noch mehr Eleganz geben. Zusammengehalten wird die Stola oft von einer Brosche, aber auch Seidenbänder, an beiden Seiten angenäht, dienen als Verschluss.

Für eine Stola aus Kaschmir und einer Größe von 45 cm x 200 cm braucht man 250 g Kaschmir Wolle. Normal wird diese Wolle mit der Nadelstärke 3,5-4,0 gestrickt. Für eine leichte, luftige Stola nimmt man jedoch die Nadelstärke 5,0-6,0 (folgende Anleitung ist für diese Nadelstärke).

Maschenprobe: 18 Maschen anschlagen – 25 Reihen glatt rechts stricken, ergeben 10 cm Breite und 10 cm Höhe.

Stola Strickanleitung
Für die Stola 84 Maschen anschlagen. Nun kann man im Muster stricken, 2 Maschen rechts, 2 Maschen links oder glatt rechts (= Hinreihe rechts, Rückreihe links). Insgesamt 486 Reihen (200 cm) hoch stricken, dann locker abketten. Beide Strickarten sehen durch die feine Wolle elegant aus. Bei glatt rechts gestrickt, rollen sich gerne die Ränder ein. Dies kann jedoch verhindert werden, indem Pailletten oder sonstige Schmucksteinchen am Rand entlang aufgenäht werden.

Mit einer Stola Strickanleitung und der geeigneten Wolle können selbst Anfänger eine wunderschöne Stola stricken und gewinnen so ein luxuriöses Accessoire.